Das Kinderheim in Moyamba

Kindern und Jugendlichen in ihrem eigenen Land Halt und Zuversicht geben!

Aufgrund der Verbindung unserer Familie zu Sierra Leone haben wir uns dazu entschieden, ein Kinderheim in Moyamba zu unterstützen, auf das wir über einen persönlichen Kontakt aufmerksam wurden und das aus einer privaten Initiative gegründet wurde: die Mustard Seed Foundation. In dem Heim leben rund 30 Kinder, von der Leiterin Roselyn werden insgesamt ca. 50 Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg begleitet.

Sie sind entweder verwaist oder aufgrund ihrer Behinderung verstoßen worden. Neugeborene bis Teenager. Jungen und Mädchen. Kerngesund und körperlich und / oder geistig behindert. Eine bunte Schar Kinder, die hier ihr ein Zuhause gefunden haben.

Das Kinderheim wurde von Deborah Freeman in Zeiten des Bürgerkrieges gegründet und wird heute von ihrer Tochter Roselyn geführt. Wenn man das Kinderheim besucht, hat man nicht das Gefühl, in eine Einrichtung zu kommen. Man kommt in eine große Familie. Das ist der Verdienst von Roselyn, der Leiterin des Heims, und ihrem Team.

Eindrücke direkt aus dem Kinderheim

Dorcas mit Esther auf dem Arm

Skinie beim Fotoshooting mit den Kindern

Marvel, Mercy und Esther mit Ihrem neuen Fahrrad

Marvel aus unserem Patenschaftsprogramm

Die Kinder in der Rundhütte

Bansu aus unserem Patenschaftsprogramm

Simone mit den Kindern vor dem Kinderheim

Ibrahim mit seinem Fahrrad für den Weg zur Schule

Kinder schreiben einen Brief an ihre Paten

Simone mit Roselyne und Mohamed bei einer Projektbesprechung

Hassanatu aus unserem Patenschaftsprogramm

Markus mit den Schulkindern

Susanna aus unserem Patenschaftsprogramm

Roselyne mit den Kindern an Weihnachten

Conrad mit Minkailu auf dem Arm

Sierra Leone

Eins der ärmsten Ländern der Welt.

Sierra Leone liegt an der Westküste Afrikas mit einer Fläche von 71.740 km² und einer Bevölkerung von 5.6 Mio. Einwohnern (in 2013).

Es gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Etwa 70 % der Bevölkerung lebt in extremer Armut und muss mit weniger als 1 USD am Tag auskommen. Nur etwa ein Drittel der Bevölkerung sind erwerbstätig. Diese Menschen sind chronisch unterernährt und haben keine Möglichkeit, sich ärztlich versorgen zu lassen. Sie haben kein sauberes Trinkwasser. Die Schule können sie sich nicht für alle Kinder oder keine Kinder leisten. Zum Teil haben Sie keine geschützte Unterkunft. Elementare Kleidungsstücke fehlen.

Sierra Leone ist eine ehemalige britische Kolonie und erst seit 1961 unabhängig. Gezeichnet durch das Vermächtnis eines 10 Jahre dauernden Bürgerkrieges von 1991 bis 2002. Die heutige Regierungsform ist eine Präsidialverfassung. Die ersten freien Wahlen nach dem Bürgerkrieg waren im September 2007. Das Land befindet sich im Wiederaufbau. Und wird doch immer wieder durch Schicksalsschläge getroffen, wie z.B. die Ebola-Epidemie von 2014-2016. Außer der Amtssprache Englisch werden insgesamt 17 weitere Sprachen gesprochen. Den größten Stellenwert hat das auf dem Englischen basierende Krio, sowie Temne und Mende.

In Sierra Leone besteht eine neunjährige Schulpflicht. Durch einen Mangel an Schulen und Lehrern ist die Einhaltung der Schulpflicht jedoch nur schwerlich möglich. Nur etwa 50 % der Erwachsenen sind alphabetisiert.  2018 wurde die kostenlose Bildung im Primar- und Sekundarsektor eingeführt. Allerdings entfällt damit nur die Schulgebühr. Es bleiben die Kosten für Lehrmaterial und Uniform. Das sierra-leonische Schulsystem orientiert sich an dem Großbritanniens. Im Idealfall besuchen die Schüler für sechs Jahre die Primary School (Grundschule), dann für drei Jahre die Junior Secondary School (Sekundarstufe I), anschließend für ebenfalls drei Jahre die Senior Secondary School (Sekundarstufe II) und abschließend vier Jahre lang die Tertiary Education (Tertiäre Stufe) oder eine Universität.

Ihre Hilfe kommt hunderprozentig an!

Ob als Pate eines Kindes, als Sponsor für ein Projekt oder als Mitglied unseres Vereins.

Patenschaft

Mit einer Patenschaft sichern Sie die Grundversorgung eines Kindes. Ernährung, Schulbildung, Medizinische Versorgung, Kleidung, Berufliche Perspektive.

Sponsoring

Die Betreuung der Kinder ist eine große Aufgabe. Die Babys müssen behütet und versorgt werden. Die Kinder mit Behinderung benötigen eine intensive Betreuung.

Mitgliedschaft

Ihnen gefällt die Idee des Vereins und unsere Arbeit? Als Fördermitglied haben Sie die Möglichkeit, uns mit einem jährlichen Mitgliedsbeitrag zu unterstützen.

Spenden

Möchten Sie gerne eines unserer Projekte rund um das Kinderheim unterstützen? Dann überweisen Sie gerne direkt auf unser Spendenkonto.